Hilfszuegel.com – Dein Hilfszügel Ratgeber




Was sind Hilfszügel?

Hilfszügel sind verschieden Hilfsmittel die dir und deinem Pferd die Arbeit vereinfachen können und auch viele eurer „Baustellen“ beheben können. Es gibt sie in den verschiedensten Formen und Ausführungen. Für fast jedes Problem liefern sie dir eine mögliche Lösung.

Hilfszügel bei der Ausbildung von Reiter & Pferd:

Hilfszügel für Reitanfänger

Am besten erklärt die Deutsche Reiterliche Vereinigung (kurz FN) wofür Hilfszügel bei Reitanfängern benutzt werden: „Durch Hilfszügel kann die noch unsichere Einwirkung des Reiters auf das Pferd ausgeglichen werden. Der lernende Reiter kann sich also vermehrt auf den Sitz und die Hilfengebung konzentrieren.“
– FN: Richtlinien für Reiten und Fahren (1994), Band 1, S. 87

Hilfszügel

Hilfszügel in der Freizeit

Hilfszügel für Jungpferde

Wie auch beim Reiter kein Meister vom Himmel fällt, muss auch ein Pferd ausgebildet werden. Besonders in den jungen Jahren werden oft Hilfszügel benutzt um beim Pferd die Muskeln aufzubauen. Da junge Pferde noch nicht geritten werden können, weil ihr Rücken oft noch in der Wachstumsphase ist und er daher nicht belastet werden sollte, werden diese Pferde longiert, und so kann man Hilfszügel optimal anwenden.

Brauche ich Hilfszügel?

Ob du Hilfszügel brauchst, solltest du selbst entscheiden bzw dir eine professionelle Meinung einholen. Denn mit Hilfszügel kann man viele Fehler beheben aber auch andere Probleme schaffen.

Zu diesem Thema kann man leider nicht so viel sagen, denn es gibt einen großen Streit ob Hilfszügel etwa Tierquälerei sei oder ein Hilfsmittel. Dies sollte jeder für sich selbst entscheiden.
Einerseits werden Hilfszügel als Tierquälerei gesehen, weil sie mit nur einer kleinen Falschnutzung zu gesundheitlichen und psychischen Problemen bei Pferde führen können. Dazu ist auch im professionellen Reitsport bekannt, dass die Tiere oft überfordert oder nicht artgerecht behandelt werden wie etwa mit der Rollkur.

Andererseits kann man bei einer optimalen Nutzung der Hilfszügel keinen Schaden beim Pferd anrichten sondern Probleme lösen, die positive gesundheitliche Folgen haben.
Ein bloßes „lockeres Schnallen“ von Hilfszügeln ist aber keine optimale Nutzung! Des weiteren kann man auch mit bloßen Zügeln ohne Hilfszügeln auch einen großen Schaden anrichten. Deshalb scheiden sich bei diesem Thema die Geister.

Unsere Hilfszügel Empfehlung bei Amazon

Worauf beim Hilfszügel kaufen achten?

Beim Kauf von Hilfszügeln solltest du unbedingt darauf achten, dass diese von guter Qualität sind. Spare am besten nicht hier, dies kann zu gefährlichen Situationen führen wie zum Beispiel das reißen von Bändern die zu einem Unfall führen können. Des weiteren haben hochwertige Hilfszügel oftmals mehr Schnallen oder Einstellungen die du nutzen kannst um die Hilfszügel optimal zu nutzen.

Als kleiner Tipp: bei hochwertigeren Hilfszügeln gibt es auch oft Größen, welche dazu führen dass die Hilfszügel ideal an dein Pferd angepasst sind und so zu einem idealen Ergebnis führen!

Was brauche ich sonst noch?

Einen Longiergurt

Da die meisten Hilfszügel beim longieren genutzt werden braucht man einen passenden Longiergurt. Hier ist die Auswahl groß, so groß dass auch oft falsche Entscheidungen getroffen werden. Longiergurt ist nicht gleich Longiergurt. Achte hier darauf, dass dieser genug Ösen auf der Seite hat um die Hilfszügel ideal einstellen zu können. Dazu noch, dass der Gurt gepolstert ist.

Die Longierunterlage

Falls das nicht der Fall ist, und der Longiergurt nicht genug gepolstert ist, benutze am besten ein Longiergurtunterlage oder falte eine Schabracke länks in die Länge und lege sie mit der offenen Seite nach vorne unter den Gurt. Achte darauf, dass die Schlaufen nicht unter dem Gurt reiben sondern versorgt sind. Falls der Gurt gut gepolstert ist, kannst du natürlich auch für eine schöne Optik eine Schabracke benutzen.

Der Sattelgurt

Nicht alle, jedoch viele Hilfszügel haben einen Haken den man zwischen den Vorderbeinen der Pferde einhaken soll, dafür braucht man eine Öse an dieser Stelle. Andere Hilfszügel haben einen Lederriemen. Diese eignen sich jedoch nicht für Gurte mit einem Stollenschutz, da diese dann zu breit sind.

Die Ausbinder

Was ist der Zweck von Ausbinder?:

Die Ausbinder sollen dem Pferd die Anlehnung zum Gebiss zeigen. Diese fehlt wenn keine feststehende Reiterhand vorhanden ist, das heisst bei Reitanfängern die eine zu unruhige Hand haben oder beim longieren da kein Reiter vorhanden ist.

Wie verschnalle ich Ausbinder richtig?

Diese Hilfszügel bestehen aus zwei Lederriemen die 1,20 Meter bis 1,50 Meter lang sind. Dazu haben die meisten einen Gummiring, für eine weichere Einwirkung auf das Pferd. Es sollte aber auf jeden Fall von Ausbindern die komplett aus Gummi sind abgeraten werden. Mit diesen lernen Pferde sich auf das Gebiss zu legen.

Die Zügel werden auf einer Seite am Sattelgurt oder an den Ösen des Longiergurts angebracht. Die andere Seite wird am Gebissring über der Longe befestigt falls eine genutzt wird, sonst werden sie unter den normalen Zügeln verschnallt. Die Ausbinder sollten weder zu tief angebracht werden, noch zu hoch, dies führt sonst zu einer unnatürlichen Haltung des Pferdes und kann zu Verspannungen und Schmerzen führen. Die Ausbinder sollten bei einer normalen Kopf- und Halshaltung des Pferdes Waagerecht sein.

Wie wirken Ausbinder?

So wirken Ausbinder

So wirken Ausbinder

Ausbinder geben dem Pferd einen Rahmen vor in dem sie sich bewegen können. Sie vermeiden ein „über die Schulter weglaufen“ (Das Pferd knickt im Hals nicht ab) und das Pferd kann sich nicht verwerfen (Seinen Kopf schief stellen).

Was sind Nachteile von Ausbindern?:

  • Pferd findet Anlehnung
  • bei Reitanfängern mit unruhiger Hand ist eine Stellung trotzdem möglich

Was sind Nachteile von Ausbindern?

  • wenig Bewegungsfreiraum
  • keine V/A Dehnung möglich (Vorwärts/Abwärts)
  • Pferd legt sich oft auf das Gebiss
  • Pferd rollt sich ein

Das Chambon

Was ist der Zweck des Chambons?

Dieser Zügel wird nur beim longieren verwendet, und sollte bestenfalls auf einem geschlossenen Zirkel verwendet werden.

Wie verschnalle ich das Chambon richtig?

Ein Riemen geht vom Sattelgurt über die Brust des Pferdes zwischen den Vorderbeinen hindurch. Dieser Riemen teilt sich in zwei auf die durch spezielle Ringe am Nackenstück der Trense oder des Kappzaums verlaufen und dann am Gebiss eingehakt werden.

Wie wirkt das Chambon?

Hält das Pferd den Kopf hoch, drückt der Hilfszügel auf den Nacken und somit auch auf das Gebiss im Pferdemaul. Sobald das Pferd sich entspannt und den Kopf samt Hals senkt fällt der Druck vom Nacken und Gebiss weg.

Was sind die Vorteile des Chambon Hilfszügels?

  • Pferde lernen den Hals fallen zu lassen
  • Hilfe zur Findung der Dehnungshaltung

Was sind die Nachteile des Chambon Zügel?

  • Keine Seitliche Begrenzung, oftmals driften die Pferde über die äußere Schulter weg
  • Keine Anlehnung
  • Schwer einzustellen
  • zu lange Verschnallung ist eine Stolperfalle – Gefährlich!
  • zu kurze Verschnallung führt auch zu Verletzungen wenn sich das Pferd fest zieht

Die Dreieckszügel / Wiener Zügel / Lauffer-Zügel / Lorenz Zügel

Unsere Hilfszügel Empfehlung bei Amazon

Welchen Zweck haben die Dreieckszügel?

Mit diesem Hilfsmittel findet das Pferd die Dehnungshaltung und reisst en Kopf nicht hoch. Dieser Zügel wird oftmals bei jungen Pferden in Ausbildung genutzt um diese nicht zu stark einzuschränken.

Wie werden Dreieckszügel verschnallt?

Die Dreieckszügel bestehen aus zwei langen Riemen die meistens aus Leder sind. Eine Seite wird am Sattelgurt befestigt, zwischen den Vorderbeinen durch den Gebissring geführt bis zu einer Öse am Longiergurt oder am Sattelgurt unter dem Sattelblatt befestigt. Man kann diese Zügel auch anstatt am Sattelgurt zwischen den Vorderbeinen auch weiter oben verschnallen, diese Variante ist weniger zu empfehlen.

Wie wirken die Dreieckszügel?

Wie auch bei dem Chambon wird das Pferd animiert den Kopf und den Hals fallen zu lassen, und kann sich so dehnen.

Was sind die Vorteile der Dreieckszügel?

  • das Pferd lernt sich am Gebiss V/A zu dehnen
  • das Pferd kann sich nicht auf des Gebiss legen

Was sind die Nachteile der Dreieckszügel?

  • ist das Pferd zu tief kommt es hinter den Zügel, hinter die Senkrechte
  • das Pferd wird nicht seitlich begrenzt

Das Gogue

Welchen Zweck hat das Gogue?

Diese Form der Hilfszügel führt den Druck über das Genick und das Gebiss sodass, dass Pferd den Kopf und den Hals fallen lässt

Wie verschnallt man das Gogue?

Das Gogue ist lediglich eine Variante des Chambon (siehe oben). Der Unterschied liegt darin, dass dieses auch unter dem Reiter genutzt werden kann. Die Riemen werden hier nicht am Gebiss verschnallt sondern führen lediglich durch den Ring hindurch.

Es gibt zwei Varianten dieses Hilfszügels:

Das unabhängige Gogue

Hier werden die Zwei enden des Riemens der durch Genick und Gebiss Stück gehen wieder am Bauch eingehakt.

Das geführte Gogue

Hier führen die Riemen entweder direkt in die Reiterhand (Gogue-Zügel) oder sie werden wie beim Thiedemannzügel am eigentlichen Zügel befestigt.

Wie wirkt das Gogue?

Das unabhängige Gogue wirkt quasi wie das Chambon, jedoch mit zusätzlicher rückwärtsweisender Wirkung.

Das geführte Gogue, das in der Reiterhand liegt, kann je nach Reiter enger oder nachgelassener genutzt werden.

Welches sind die Vorteile des Gogue?

  • Pferd kommt in die Dehnungshaltung ohne hinter die Senkrechte zu gelangen

Welches sind die Nachteile des Gogue?

  • keine seitliche Begrenzung
  • keine Anlehnung
  • das geführte Gogue wirkt bei falsche Nutzung wie ein Schlaufzügel – anspruchsvolle doppelte Zügelführung

Der Halsverlängerer

Welchen Zweck hat der Halsverlängerer?

Der oft auch als „Gummi“ genannte Hilfszügel besteht meist aus einem elastischem Material. Er soll das Pferd in die korrekte Haltung bringen. Durch das elastische Material soll es dem Pferd ermöglichen sich V/A zu dehnen ohne hinter die Senkrechte zu kommen.

Wie verschnallt man den Halsverlängerer?

Die beiden Enden werden rechts und links unterhalb des Sattelblatts befestigt (oder am Sattelgurt zwischen den Vorderbeinen), führen durch das Gebiss über den Nacken wo die Länge durch einen Schieber eingestellt werden kann.

Wie wirkt der Halsverlängerer?

Der Halsverlängerer gibt kaum nach außer hinter der Senkrechten. Trotz seiner Dehnbarkeits lässt der Druck auf dem Genick und Gebiss nicht ab.

Welches sind die Vorteile des Halsverlängerers?

  • keine bekannt

Welches sind die Nachteile des Halsverlängerers?

Der Druck wird stärker je mehr das Pferd dagegen zieht. So ist kein V/A dehnen des Pferdes möglich ohne den Druck auf das Gebiss zu stärken. Es fällt dem Pferd leichter sich hinter dem Zügel zu verkriechen, oder es gewöhnt sich an den Druck und lehnt sich auf den Zügel.

Bei korrektur Verschnallung:

Hier hängt der Hilfszügel bei Normalstellung durch. Wenn das Pferd gegen diesen angeht, passiert lange nichts bis der Druck einigermaßen stark wird. So muss der Halsverlängerer eigentlich viel enger geschnallt werden, man müsste dem Pferd den Kopf quasi an die Brust binden.

  • Man macht dem Pferd die Dehnungshaltung nicht schmackhaft
  • keine Anlehnung, weil der Hilfszügel zu stark nachgibt

Die Laufferzügel

Unsere Hilfszügel Empfehlung bei Amazon

Was ist der Zweck der Laufferzügel?

Die Laufferzügel sollen wie die Dreieckszügel verhindern, dass das Pferd den Kopf nach oben zieht, aber ermöglicht ihm in die Dehnungshaltung zu gehen.

Wie werden die Laufferzügel verschnallt?

Die Laufferzügel werden ähnlich wie die Dreieckszügel verschnallt, nicht am Sattelgurt sondern seitlich am Sattel oder am Longiergurt.

Wie wirken Laufferzügel?

Laufferzügel wirken quasi wie Ausbinder, sie schränken die Pferde nach obenhin und seitlich ein.

Was sind die Vorteile von Laufferzügel?

  • bietet dem Pferd Anlehnung
  • Seitliche Begrenzung

Was sind die Nachteile der Laufferzügel?

  • Pferd kann sich nicht V/A dehnen, ohne hinter den Zügel zu kommen

Das Martingal

Martingal Hilfszügel

Martingal Hilfszügel

Welchen Zweck verfolgt die Nutzung des Ringmartingals?

Das gleitende Ringmartingal ist sehr verbreitet. Bei der optimalen Verschnallung hat dieser Hilfszügel keinen Einfluss auf die Haltung des Pferdes. Das Martingal verhindert nur, dass das Pferd sich der Zügelhilfe des Reiters entzieht, wenn es den Kopf hoch nimmt.
Das Martingal wird oft beim Springen genutzt oder bei Pferden die mit dem Kopf schlagen, um sie dabei zu begrenzen.

Wie wird ein Martingal richtig verschnallt?

Ein Ende des Riemens wird am Sattelgurt zwischen den Vorderbeinen des Pferdes fest geschnallt. Das andere Ende wird zum einen auf Brusthöhe zu einem Halsring und zum Anderen verläuft es zu zwei Riemen die mit Ringen an den Zügeln fest geschnallt werden.
Das Martingal sollte so verschnallt sein, dass es bei der korrekten Haltung des Pferdes durchhängt. Die optimale Länge des Martingal erreicht man wenn die Ringe bis zur Kehle des Pferdes reichen.

Wie wirkt ein Martingal?

Sobald der Reiter seine Hand zu hoch trägt oder das Pferd seinen Kopf, zeigt es seine Wirkung durch Druck auf den Zügel. Die Martingalringe funktionieren quasi als Umlenkrollen, diese sorgen dafür, dass der Zug am Zügel wirkungsvoll zum Gebiss geleitet wird. Ist das Martingal zu kurz verschnallt, zwingt es das Pferd in eine starre Haltung, denn es zieht den Zügel nach unten.

Martingal Hilfszügel beim Springen

Martingal Hilfszügel beim Springen

Was sind die Vorteile eines Martingals?

  • Pferd kann sich nicht Zügelhilfen entziehen

Was sind die Nachteile eines Martingals?

  • nicht zur Haltungskorrektur zu gebrauchen
  • Kopfschlagen lässt sich entschärfen aber nicht vermeiden

Die Schlaufzügel

Was hast der Schlaufzügel für einen Zweck?

Der eigentliche Zweck ist es das Pferd mit diesen Hilfszügel in die Dehnungshaltung zu locken. Oftmals wird der Schlaufzügel jedoch missbraucht und der Kopf des Pferdes wird in eine feste Position gezwungen. Das Hilfsmittel wird oft bei stürmischen Pferden genutzt um sie besser kontrollieren zu können.

Wie verschnalle ich die Schlaufzügel?

Dieser wird am Sattelgurt zwischen den Vorderbeinen befestigt. Er wird dann durch die Gebissringe geführt bis zur Hand des Reiters. Der Reiter hält also zusätzlich zu den normalen Zügeln auch noch die Schlaufzügel. Die Zügelführung ist jedoch nicht mit der, der Kandare zu vergleichen.

Beim Longieren kann der Schlaufzügel auch wie ein Dreieckszügel verschnallt werden, so zeigt er die selbe Wirkung.

Wie wirkt der Schlaufzügel?

Dieses Hilfsmittel funktioniert nach dem Flaschenzugsprinzip. Mit dem normalen Kraftaufwand kann der Reiter doppelt so stark auf das Pferdemaul einwirken. Nur schon durch das Eigengewicht der Hilfszügel zeigen sie eine gewisse Wirkung. Es wird hier vom Reiter oft der Fehler gemacht, da man die Zugwirkung des Zügels leicht unterschätzen kann, sodass zu viel getrieben und zu wenig nachgegeben wird.

Achtung: mit einem Schlaufzügel kann man mehrere hundert Kilogramm Zug auf das Genick und Gebiss des Pferdes ausüben.

Falsche Anwendung von Schlaufzügeln

Falsche Anwendung von Schlaufzügeln

Bei optimaler Nutzung des Schlaufzügels hängt dieser größtenteils durch und das Pferd rollt sich nicht auf.

Was sind die Vorteile von Schlaufzügel?

  • Reiter kann jederzeit und je nach Notwendigkeit nachgeben
  • sobald sich das Pferd V/A dehnt kann der Reiter die Zügel los lassen, so kommt das Pferd nicht hinter die Senkrechte

Was sind die Nachteile des Schlafzügels?

  • dieser Hilfszügel ist keinesfalls für Anfänger geeignet und ist sehr anspruchsvoll in seiner Handhabung
  • mit diesem Hilfszügel kann man großen Schaden anrichten wenn man nicht genau weiss was man tut
  • doppelte anspruchsvolle Zügelnutzung
  • Flaschenzugwirkung die die Kraft des Reiters vervielfacht
  • man erreicht keine Losgelassenheit bei falscher Nutzung

Die Stoßzügel

Stoßzügel: Die Wirkung

Stoßzügel: Die Wirkung

Was haben Stoßzügel für einen Zweck?

Diese Hilfszügel verhindern, dass das Pferd den Kopf zu hoch zieht.

Wie verschnallt man Stoßzügel?

Der Stoßzügel ist der wohl unkomplizierteste vom Aussehen, er besteht lediglich aus einem Riemen. Dieser wird am Sattelgurt zwischen den Vorderbeinen befestigt. Das andere Ende des Riemens wird unter dem Nasenriemen befestigt. Man kann das Ende aber auch am Gebiss einschnallen, in diesem Fall wird ein Querriemen durch die Gebisse geführt. Dieser darf aber nicht zu eng eingeschnallt werden, sonst entsteht der Nussknackereffekt (obwohl kein Druck auf den Stoßzügel ist, bleibt Druck auf dem Gebiss).

Die Anwendung von Stoßzügeln

Die Anwendung von Stoßzügeln

Wie wirkt der Stoßzügel?

Der Stoßzügel übt Druck auf den Nasenriemen oder das Mundstück aus, sobald das Pferd den Kopf zu hoch hebt.

Was sind die Vorteile von Stoßzügeln?

  • keine Begrenzung für Stellung und Biegungen

Was sind Nachteile von Stoßzügeln?

  • unnachgebig, provozieren Gegendruck
  • scharfer Ruck, so ist die Verschnallung am Gebiss zu bedenken
  • fehlende Seitliche Begrenzung kann zu Nachteilen führen

Der Thiedemannzügel

Was ist der Zweck des Thiedemann Zügels?

Der Köhlerzügel ist eine etwas lockerere Ausführung des Schlaufzügels.

Wie wird der Thiedemannzügel verschnallt?

Im Grunde genommen ist es wie ein Martingal aufgebaut, bloß ohne Ringe durch die Zügel führen. Das Ende wird wie bei den meisten anderen Hilfszügel am Sattelgurt zwischen den Vorderbeinen des Pferdes befestigt. An der Brust wird der einfache Riemen zu einem Halsriemen. Von der Brust wird der Riemen der sich in zwei aufteilt durch die Gebissringe geführt und an den Metallringen von den Zügeln eingehakt.

Wie wirkt der Thiedemannzügel?

Dieser Hilfszügel verschärft die Zügelhilfe des Reiters, sobald das Pferd über dem Zügel geht. Wie auch der Schlaufzügel vervielfacht der Köhlerzügel den Zug des Reiters auf das Genick und Mundstück.

Unsere Hilfszügel Empfehlung bei Amazon

Was sind die Vorteile des Thiedemannzügels?

  • einfacher zu Bedienen als Schlaufzügel
  • solange diese nicht zu kurz eingestellt sind, ist die Wirkung nicht all zu stark

Was sind die Nachteile des Thiedemannzügels?

  • nicht für Reiter mit unruhiger Hand, könnte das Pferd abstumpfen
  • weder Schlauf- noch Thiedemannzügel sind für ein weiches Pferdemaul geeignet